Qualifikation und Begleitung von Ehrenamtlichen

Seit dem 1. Mai 2015 ist Pastorin Luise Müller-Busse im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis für die Begleitung und Qualifikation von Ehrenamtlichen zuständig.

Pastorin Luise Müller-Busse ist die Ansprechpartnerin des Kirchenkreises für Ehrenamtliche und auch für diejenigen, die mit Ehrenamtlichen zusammen arbeiten. Sie gestaltet Veranstaltungen für und mit Ehrenamtlichen.
Zu ihren Aufgaben gehören:

  • -die Aus-und Weiterbildung der LektorInnen
  • -die Begleitung und Weiterbildung der PrädikantInnen in unserem Kirchenkreis
  • -die Gestaltung von Fortbildungen für Besuchsdienste, KüsterInnen u.a. in den Gemeinden und Regionen der Propsteien

Für die Kirchengemeinderatswahlen, die im November 2016 stattfinden, ist sie eine der AnsprechpartnerInnen im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis.

Einmal im Jahr gestalten wir in unserem Kirchenkreis einen Ehrenamtstag, im Jahr 2016 wird dieser Tag am 21. Mai in Züssow stattfinden unter dem Motto: „Verbindlichkeit verbindet“. Nähere Hinweise dazu folgen.

 

Pastorin Luise Müller-Busse sagt über ihre Arbeit:

Ehrenamtlicher Einsatz hat seine Wurzeln im Neuen Testament, u.a. dort, wo Paulus von den Gaben in der Gemeinde spricht (1. Korinther 12). Der Apostel vergleicht die christliche Gemeinde mit einem Leib, dessen Haupt Jesus Christus ist. Und wir als Christen sind Glieder dieses Leibes, Haupt-und Ehrenamtliche, jede(r) an einer anderen Stelle, und jedes Glied ist wichtig. Herauszufinden, wo wir Gaben haben, wo unsere Leidenschaft liegt, wo unser Einsatz gebraucht wird, wo ganz viel Lust da ist, die dann auch manche Last mitträgt, das ist eine unserer Aufgaben als Kirche, damit unser Auftrag in dieser Welt gelingen kann. Ich möchte gerne dazu beitragen, dass das gelingt und die Ehrenamtlichen in ihrem Amt begleiten, qualifizieren und stärken.

Pastorin Luise Müller-Busse

Pastorin Luise Müller-Busse
Pastorin Luise Müller-Busse

Zu meiner Person: Am 2.10. 1960 wurde ich in Eckernförde in Schleswig-Holstein geboren. Ich habe in Kiel Theologie studiert und mein Vikariat in Schleswig gemacht. Acht Jahre lang war ich in Dänemark in der deutschen Minderheit Pastorin und danach in Trappenkamp bei Bad Segeberg, dann in einem Dorf bei Neumünster bis ich im Jahr 2006 Krankenhausseelsorgerin wurde. Neun Jahre lang habe ich in vier Klinken Seelsorge angeboten und Gottesdienste gestaltet, Besuche gemacht gemeinsam mit vielen Ehrenamtlichen, ohne die diese Arbeit nicht möglich gewesen wäre.

Ich habe eine Klinische Seelsorgeausbildung gemacht und eine Psychodrama- Fortbildung am Institut für Institut für soziale Interaktion (ISI) in Hamburg. Seit dem 1. Mai 2015 bin ich mit einer halben Stelle hier im Kirchenkreis für die Begleitung und Qualifizierung der Ehrenamtlichen tätig und mit einer anderen halben Stelle Pastorin in der Evangelischen Studentengemeinde (ESG) in Greifswald.