Willkommen

Die Jugendmigrationsdienste (JMD) sind ein sozialpädagogisches Angebot an der Schnittstelle Jugend und Migration. Die JMD's bieten gemäß § 45 Aufenthaltsgesetz für ihre Zielgruppe die sozialpädagogische Begleitung vor, während und nach den Integrationskursen an.

Sie sind ein Angebot der Jugendhilfe und Jugendsozialarbeit und bieten jungen Menschen, die zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen in erhöhtem Maße auf Unterstützung angewiesen sind, sozialpädago­gische Hilfen an. Ziele sind die Verbesserung der Integrationschancen (sprachliche, schulische, berufliche und soziale Integration), die Förderung der Chancengleichheit sowie die Förderung der Partizipation in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens.

Das Angebot der Jugendmigrationsdienste richtet sich primär an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationsgeschichte im Alter von 12 bis 27 Jahren sowie an ihre Eltern und Personensorgeberechtigten (vgl. §6 SGB VIII). Im Sinne der Lebenswelt­orientierung und der Gemeinwesenarbeit ist auch die aufnehmende Gesellschaft im jeweiligen Sozialraum in die Arbeit der Jugendmigrationsdienste einzubeziehen.

Ziele:

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Migrationsgeschichte im Alter von 12 bis 27 Jahren haben eine möglichst umfassende gesellschaftliche Teilhabe und Chancengerechtigkeit mit Blick auf:

- Hinführung zu einer eigenständigen Lebensführung
- Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
- Vermittlung von persönlichen und sozialen Handlungskompetenzen
- individuelle Förderung der sozialen, sprachlichen, schulischen und beruflichen Integration
- Verbesserung der Teilhabebedingungen der Aufnahmegesellschaft
- Förderung einer inklusiven Gesellschaft