Geschwister in drei Kontinenten

Der Pommersche Evangelische Kirchenkreis pflegt Partnerbeziehungen zum Stift Växjö der Kirche von Schweden, zu den Diözesen Wroclawska und Pomorsko Wielkopolska der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen, zur Zentraldiözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania (ELCT) sowie zur Kap Oranje Diözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche im Südlichen Afrika (ELCSA). Mit diesen vier lutherischen Kirchen gibt es auch jeweils einen Partnerschaftsvertrag. Außerdem stehen wir in Kirchengemeinschaft mit der Michigan Conference der United Church of Christ (UCC). Alle fünf Beziehungen sind jetzt landeskirchliche Partnerbeziehungen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland  (Nordkirche), sind jedoch weiter in Pommern lebendig.
Bild: Unterzeichnung Partnerschaftsvertrag zwischen Zentraldiözese Tansania und Pommerscher Evangelischer Kirche 4.9.2011 Greifswald

Besuch in Südafrika im März 2015

Eine fünfköpfige Gruppe aus Pommern und der Nordkirche war vom 5. bis zum 18. März 2015 in Südafrika unterwegs. Für Heike Spiegelberg, die Pastorin aus dem Zentrum für Mission und Ökumene Hamburg, ist es der erste Besuch in der „neuen“ afrikanischen Partnerkirche der Nordkirche, der lutherischen Kap-Oranje-Diözese in Südafrika, die sie kennenlernen will. Aber sie hat jahrelang in Johannesburg gearbeitet und gelebt und fühlt sich schon am ersten Tag fast wie zu Hause. Sie ist die „Afrikasekretärin“ der Nordkirche, bei den Partnerkirchen im Kongo, in Kenia und in Tansania war sie daher schon öfter. Dr. Hans-Joachim Paffenholz, Susanne und Wolfgang Schmidt aus Grimmen sind hingegen dabei, weil sie für ihre Kirchengemeinde eine Partnergemeinde suchen. „Unserer Gemeinde in Pommern kann es helfen, durch eine solche Beziehung in einen anderen Teil unserer Welt einen weiteren Horizont zu gewinnen,“ sagt Pastor Schmidt, „Viel zu oft sind wir vor allem mit uns selbst beschäftigt.“ Der pommersche Ökumenepastor Matthias Tuve begleitete die Gruppe. Reisebericht und viele Bilder: http://www.kirche-mv.de/Besuch-der-Kap-Oranje-Dioezese-in-Suedafrika.4843.0.html

Ökumenische Klausur in Thiessow September 2014

Von 23.-26. September 2014 fand eine Ökumenische Klausur im Haus Ostsee in Thiessow statt. Daran nahmen Gäste aus der UCC Michigan, der Evangelisch Augsburgischen Kirche in Polen, der Zentraldiözese Tansania und der Kap Oranje Diözese in Südafrika teil. Gemeinsam mit ihren pommerschen Gastgeberinnen und Gastgebern dachten sie über die Frage nach, welche Rolle der christliche Glaube für das Zusammenleben der Menschen in der jeweiligen Gesellschaft spielt. Zum Programm gehörten auch gemeinsam gestaltete Andachten, viel Gesang, Strandwanderungen und ein Ausflug über das Mönchgut mit einer Abendmahlsfeier in der Kirche Middelhagen.

Die Schweden kamen

Seit 2011 gibt es eine gemeinsame Arbeitsgruppe Schweden-Polen, in der die Partnerschaftsarbeit auf jährlichen Tagungen besprochen und koordiniert wird. Vom 7.-9. Mai fand die diesjährige Tagung im Haus Ostsee in Thiessow statt. Intensiv debattiert und schließlich vereinbart wurden zwei Papiere zur zukünftigen Struktur und dem Mandat der Arbeitsgruppe und der Partnerbeziehung, beide Papiere werden nun noch durch die Gremien der Nordkirche gehen. Ein Vormittag war dem Austausch über Konfirmandenarbeit gewidmet, aus dem sich weitere Arbeitsbeziehungen ergaben. Im November wird es einen Besuch von Mitarbeitenden der schwedischen Konfirmandenarbeit in Pommern geben, im Juni 2015 einen Besuch von pommerschen Gästen bei den Konficamps in Växjö und Nybrö. - Ein Gemeindebesuch führte die Arbeitsgruppe nach Vilmnitz und Putbus, wo die jüngsten und die ältesten Gemeindeglieder die Gäste in Kirche und Kindergarten begrüßten. Mit einer Abendmahlsfeier in deutscher und schwedischer Sprache wurde die anregende und gelungene Tagung beschlossen. Die nächste Jahrestagung findet vom 20.-22. April 2015 in Växjö statt - dort soll die Arbeit der kirchlichen Kindergärten im Blickpunkt stehen.